Der Name Ziele Projekte Infothek für Sie EINE für ALLE (E-Book) Aktuelles Vorträge/Termine Forum Humor Stickergalerie Über mich

24.09.2013: Rettungsschirm

Aus dem Text:

"Die Politik hat das Finanz- und Wirtschaftswesen systematisch dereguliert und damit das zügellose Gewinnstreben in der Finanzwirtschaft befördert. Die Sozialisierung der privatwirtschaftlich verursachten Verluste durch die staatlichen Rettungsversuche der Banken nach dem Bankencrash 2008 hat wesentlich zu der heutigen enormen Staatsverschuldung beigetragen. Wird die verfassungsrechtlich verankerte Schuldenbremse umgesetzt, werden unter dem Motto "Sparen ist alternativlos" weitere erhebliche Einschnitte vorgenommen.

Dies wird den Abbau sozialer Leistungen weiter beschleunigen. Getroffen werden davon u. a.: die Arbeit für Menschen mit Behinderungen, die psychiatrische Arbeit, die Jugendhilfe, die Altenhilfe, die Wohnungslosenhilfe, die Arbeit mit Migranten/ innen – Bereiche, in denen bereits jetzt an der Grenze des Möglichen gearbeitet wird. Gleiches gilt für alle Krankenhäuser. Dem rein betriebswirtschaftlichen Kalkül wird die gelebte Solidarität in unserer Gesellschaft geopfert.

Ökonomie muss dem Wohl aller, dem "ganzen Haus" dienen."

Den ganzen Aufruf lesen Sie hier auf zwei Seiten... [272 KB]

"Mehr Gesundheit für weniger Geld" trägt diesen Apell mit.
Bitte verbreiten Sie diesen Apell weiter an Menschen mit politischer Verantwortung.
Vielen Dank!